UVMM-Wiederherstellung-einer-Instanz

From Univention Wiki

Jump to: navigation, search

Sollte eine virtuelle Instanz einmal durch einen Fehlerfall nicht mehr in UVMM angezeigt werden, dann kann diese aus einer Sicherung wiederhergestellt werden. Bei jeder Veränderung der Konfiguration einer virtuellen Instanz erzeugt UVMM in dem Verzeichnis /var/backups/univention-virtual-machine-manager-daemon/ eine Sicherung der letzten Version der Konfiguration. Die Dateien in dem Verzeichnis enthalten die XML-Beschreibung der virtuellen Instanzen und sind nach der UUID (einem eindeutigen Bezeichner) der Instanzen benannt. In Dateien mit der Endung .xml.save wird dabei der Zustand vor der Anpassung der Konfiguration gesichert, Dateien mit der Endung .xml enthalten den aktuelle Zustand nach der Änderung.

Zur Wiederherstellung der Instanz kann das Skript univention-virtual-machine-manager-restore verwendet werden. Damit die Wiederherstellung funktionieren kann müssen die folgenden Kritieren erfüllt sein:

  • Die Festplatten- und CDROM-Imagedateien müssen weiterhin in dem selben Verzeichnis verfügbar sein
  • Die Virtualisierungstechnik muss die gleiche sein (Xen oder KVM)

Um eine Liste der verfügbaren Sicherungen zu erhalten kann das folgende Kommando verwendet werden:

univention-virtual-machine-manager-restore -l

Wenn die Liste der Sicherungen zu lang ist, kann durch Angabe eines Musters für den Namen die Liste eingeschränkt werden:

univention-virtual-machine-manager-restore -l -p "*winxp*"

Um eine virtuelle Instanz wiederherzustellen kann das folgende Kommando ausgeführt werden:

univention-virtual-machine-manager-restore -r "$name"

Das Argument <name> muss durch den Namen oder die UUID der virtuellen Instanz ersetzt werden. Wenn bereits eine virtuelle Instanz mit dem selben Namen auf dem Server existiert wird die Wiederherstellung abgebrochen es sei denn die Option -f wird angegeben. In dem Fall wird die Wiederherstellung erzwungen.

Nachdem die virtuelle Instanz erfolgreich wiederhergestellt wurde kann sie mit dem folgenden Kommando (als root auszuführen) gestartet werden:

virsh start "$name"
Hinweis
Sollte die Instanz zuvor gelöscht worden sein, dann funktioniert diese Wiederherstellung nur, wenn beim Löschen der Instanz die Festplatten-Images nicht mit entfernt worden sind.
Personal tools